Koreanisches Kimchi

By in , , ,
Jump to Recipe
Koreanisches Kimchi

Der fermentierte, scharf angemachte Kohlsalat Kimchi gehört in Korea zu fast jeder Mahlzeit. Er ist dort sowas wie das Nationalgericht. Es gibt unzählige Varianten dieses Gerichts und es werden viele verschiedene Gemüsearten fermentiert. Original koreanisches Kimchi, dauert in der Herstellung meistens mehrere Tage. Diese Variante geht sehr viel schneller, schmeckt aber genau so gut. Trotzdem hält sich das Kimchi im Einmachglas für mehrere Wochen.

Koreanisches Kimchi

Ich habe dieses Rezept vom großartigen veganen Blog „Eat This!“. Anstatt getrockneter Chiliflocken, verwende ich in meinem Rezept jedoch die typische koreanische Chilipaste Gochujang. Diese Paste hat einen sehr charakteristischen Geschmack, den man von koreanischen Speisen kennt. Man bekommt diese Paste im Asiamarkt oder online. Sie hält sich angebrochen im Kühlschrank mehrere Wochen. Ihr könnt sie zum Beispiel auch für unser koranisches Bibimbap verwenden.

Wie schon gesagt, wird in Korea nicht nur Kohl scharf eingelegt und so fermentiert. Man kann diese Methode des haltbar machen für alle möglichen Gemüse verwenden. Probiert also ruhig auch andere Kohlarten, Bohnen oder Gemüsearten aus.

Man kann koreanisches Kimchi als Beilage essen, oder zusammen mit frischem Tofu als Hauptgericht servieren. Es macht sich auch toll in einer asiatischen Bowl. Aber Achtung, Kimchi ist echt scharf!

Koreanisches Kimchi

Koreanisches Kimchi

Der scharfe, fermentierte Kohlsalat ist ein koreanisches Nationalgericht und wird dort zu fast jeder Mahlzeit gegessen. 
Drucken Pinterest Bewerten
Gericht: Beilage, Salat
Land & Region: Koreanisch
Keyword: Chili, Knoblauch, Kohl
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 40 Minuten
Portionen: 1 Einmachglas (á 1L)
Kalorien: 157kcal

Zutaten

Zutaten für ein großes Einmachglas (ca. 1L)

  • 600 g Chinakohl
  • 2 Möhren
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 EL Salz
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 EL Gochujang (Koreanische Chilli Paste)
  • 4 EL Sojasauce*
  • 1 EL brauner Zucker

Zubereitung

  • Chinakohl in 2-3cm große Stücke schneiden. Karotten in feine Spalten und Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Alles zusammen in einer großen Schüssel gut mit 4 EL Salz vermischen und 30 Minuten ziehen lassen.
  • Danach sollte der Kohl sich samtig weich anfühlen. Das Gemüse in ein Nudelsieb geben und unter laufendem Wasser gründlich abspülen.
  • Für die Würzpaste die Knoblauchzehen pressen oder sehr fein hacken und mit Chiliflocken, Sojasauce und braunem Zucker vermischen. Die Mischung über das Gemüse geben und mit den Händen gut durchmischen. Dabei den Kohl kräftig kneten, damit er weicher wird.
  • Im Anschluss das Kimchi entweder sofort essen oder in ein trockenes und sauberes Einmachglas füllen. Im fest verschlossenen Glas hält sich der Kimchi im Kühlschrank über mehrere Wochen. Der Geschmack wird mit der Zeit nochmal intensiver.

Nährwerte

Portion: 1g | Kalorien: 157kcal (8%) | Kohlenhydrate: 33g (11%) | Protein: 9g (18%) | Fett: 1g (2%) | Gesättigtes Fett: 0g | Cholesterin: 0mg | Natrium: 1930mg (84%) | Kalium: 1026mg (29%) | Ballaststoffe: 4g (17%) | Zucker: 7g (8%) | Vitamin A: 22200IU (444%) | Vitamin C: 34.7mg (42%) | Kalzium: 253mg (25%) | Eisen: 5.4mg (30%)

Wenn euch dieses Rezept für koreanisches Kimchi gefallen hat, gefällt euch vielleicht auch eins dieser anderen asiatischen Rezepte:

Weitere leckere Rezepte aus aller Welt findet ihr in unserer Rezept-Übersicht.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung