Vegane Calamari mit Knoblauchsauce

By in , , , , ,
Jump to Recipe
Vegane Calamari mit Knoblauchsauce

Heute zeige ich euch ein Rezept, wie ihr ganz einfach vegane Calamari (Tintenfischringe) selber machen könnt. Super knusprig, leicht fischig und zum Glück nicht so zäh wie das tierische Original. Dazu gibt es meine absolute Lieblingssauce: Selbstgemachte vegane Knoblauchsauce.

Das Rezept habe ich von dem Englischen Blog Eat Figs not Pigs adaptiert und statt Palmherzen einfach Gemüsezwiebeln verwendet. Die geniale Knoblauchsauce stammt von Voll Veggie.

Vegane Calamari

Was sind eigentlich Calamari?

Aber erstmal zum Anfang: Was sind eigentlich Calamari. Die meisten Menschen kennen Tintenfischringe als „Calamari“. Diese Ringe werden aus dem Körper des Kalmar geschnitten. Sie werden dann paniert und frittiert. Zum Glück müssen für dieses Rezept keine Tintenfische zerschnitten werden. Wir verwenden einfach zarte Gemüsezwiebeln als Ersatz.

Tintenfische sind faszinierend und sollten nicht gegessen werden

Tintenfische sind tolle und faszinierende Tiere. Sie sind superschlau, können träumen und haben sogar einen Lieblingsarm, den sie am liebsten benutzen. Tintenfisch Mike zum Beispiel kann Schraubgläser ohne Probleme öffnen. Hier seht ihr ein Video dazu. Und Oktopus Heidi, die im Aquarium der Alaska Pacific University lebt, wechselt im Schlaf ihr Farbe, wenn sie träumt. Hier könnt ihr euch ein Video davon anschauen.

Dies sind nur zwei kurze Beispiele für die wundersamen Fähigkeiten der Tintenfische. In der Tat gehören sie zu den intelligentesten wirbellosen Tieren, die es gibt. Und daher sollte man sie auch nicht essen.

Zwiebel statt Tintenfisch

Es wäre doch eine Schande, so wundervolle Tiere nur für 5 Minuten Gaumenschmauß zu töten. Vor allem, wenn man den leckeren Geschmack auch ganz ohne Tintenfische hinbekommt.

Vegane Calamari mit Knoblauchsauce

Denn eigentlich schmeckt man bei den Calamari eh nur die Panade und die Knoblauchsauce, denn Tintenfisch selbst hat nur einen sehr milden Geschmack. Als Ersatz für die Kalmare verwende ich in diesem Rezept also Gemüsezwiebel-Ringe und eine Panade mit Nori-Algen.

Nori-Algen geben den Fischgeschmack

Der leicht Fischgeschmack kommt durch die zerbröselten Nori-Algen Blätter. Denn im Grunde schmeckt alles im Meer nach Algen, weil die Nahrungskette auf Algen aufbaut.

Die Algen geben wir direkt mit in die flüssige Panade, die dann im heißen Fett knuspig ausgebacken. Dazu gibt es eine cremige selbstgemachte und natürlich ebenfalls vegane Knoblauchsauce.

Vegane Calamari zum Hauptgericht oder als Vorspeise

Als Beilagen haben wir zu den veganen Calamari kleine Kartöffelchen und einem knackigen Salat gegessen. Somit war es eine sättigende Hauptspeise. Man kann die veganen Tintenfischringe aber auch als Vorspeise servieren oder als Snack für zwischendurch. Auch Pommes, Bratkartoffeln oder Reis würden bestimmt gut dazu passen.

Vegane Calamari mit Knoblauchsauce

Vegane Calamari mit Knoblauchsauce

Zarte, fischig schmeckende Zwiebelringe mit einer cremigen Knoblauchsauce
5 von 1 Bewertung
Drucken Pinterest Bewerten
Gericht: Fingerfood, Hauptgericht, Vorspeise
Land & Region: Mediterran
Keyword: Algen, Fischersatz, Knoblauch, Zwiebeln
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 462kcal

Zutaten

Für die Calamari:

  • 2 große Gemüsezwiebeln
  • 1 ½ Tassen Tempura-Mehl (gibt es im Asia-Markt oder im Asia-Regal in Supermarkt)
  • 1 Tasse Wasser
  • 3 Blätter Nori-Algen (Sushi Algen Blätter)
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 1 ½ Tassen Mehl
  • 1 TL Gemüsebrüh-Pulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • Salz und Pfeffer
  • 100 ml Rapsöl zum Anbraten

Für die Knoblauchsauce:

  • 125 g veganer Naturjoghurt ungesüßt
  • 75 g vegane Crème fraîche alternativ veganer Frischkäse
  • 50 g vegane Mayonnaise
  • 1 Knoblauchzehen
  • 1/2 EL weißer Balsamico
  • 1/2 TL Senf
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer weiß

Zubereitung

  • Für die Calamari die Zwiebeln schälen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Ringe herauslösen.
  • Die Nori-Algen fein zerbröseln.
  • In einer Rührschüssel Tempura-Mehl mit Wasser, Nori-Flocken, Salz und Pfeffer verrühren. Die Konsistenz sollte in etwas wie Pfannkuchenteig sein, also etwas zähflüssig.
  • In einer zweiten Schüssel Mehl, Gemüsebrüh-, Zwiebel- und Knoblauch-Pulver vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Dann die einzelnen Zwiebelringe zuerst im Teig und dann im Mehl wenden sodass alle Seiten bedeckt sind.
  • Den Boden einer großen Pfanne reichlich mit Rapsöl bedecken und die Zwiebelringe bei hoher Temperatur für jeweils etwa 2-3 Minuten braten, bis sie braun und knusprig sind. Die fertigen Calamari könnt ihr auf einem Backblech im Ofen warmhalten
  • In der Zwischenzeit die vegane Knoblauchsauce anrühren. Dazu den Knoblauch pressen oder fein hacken und in eine Schüssel geben. Alle weiteren Zutaten dazugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Notizen

Wir haben die Calamari mit kleinen Kartöffelchen und einem knackigen Salat als Hauptspeise gegessen. Man kann sie aber auch als Vorspeise servieren oder als Snack für zwischendurch. Auch Pommes, Bratkartoffeln oder Reis würden bestimmt gut dazu passen.

Nährwerte

Kalorien: 462kcal (23%) | Kohlenhydrate: 54g (18%) | Protein: 4g (8%) | Fett: 24g (37%) | Gesättigtes Fett: 3g (19%) | Cholesterin: 1mg | Natrium: 430mg (19%) | Kalium: 89mg (3%) | Ballaststoffe: 1g (4%) | Zucker: 6g (7%) | Vitamin A: 39IU (1%) | Vitamin C: 9mg (11%) | Kalzium: 54mg (5%) | Eisen: 1mg (6%)

Wenn euch dieses Rezept für vegane Calamari gefallen hat, gefällt euch vielleicht auch eins dieser anderen mediterranen Rezepte:

Wenn euch dieses Rezept besonders gefallen hat, könnt ihr es euch mit dem folgenden Pin auf Pinterest speichern. Klickt dazu einfach auf den roten Pinterest Button oben links im Bild, der erscheint, wenn ihr das Bild anwählt.

Pinterest Pin für Vegane Calamari

Weitere leckere Rezepte aus aller Welt findet ihr in unserer Rezept-Übersicht.

One Comment
  1. 5 stars
    Super Rezept, vielen Dank!
    Ich hab das Rezept zuhause für meinen Dad gemacht, der super gerne echte Calamari isst. Er war genau so begeistert wie ich. Vor allem weil die veganen Calamari nicht so zäh sind wie die echten schonmal. Aber schmeckte trotzdem total authentisch nach Fisch. Krass was man in vegan so alles nachbauen kann.
    Die Zubereitung war auch ganz einfach. Nur meine Küche sah danach aus wie ein Schlachtfeld 😅 aber da kann das Rezept ja nichts für

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung