Lahmacun – Türkische Pizza

By in ,
Jump to Recipe
Lahmacun – Türkische Pizza

Veganer Lahmacun, auf Deutsch auch oft türkische Pizza genannt, ist ein dünner, ausgerollter Hefeteig, der vor dem Backen mit einer würzigen Paste bestrichen wird. Die meisten von euch werden dieses Gericht sicher aus der Döner Bude schon kennen. Traditionell ist die rote Paste auf dem Lahmacun allerdings aus Hackfleisch. Aber heute zeige ich euch, wie ihr Lahmacun auch ganz einfach vegan zubereiten könnt. Und unser veganer Lahmacun schmeckt einfach fantastisch! Er ist pikant-würzig und durch die Joghurtsauce mit frischer Minze erhält er zudem eine angenehme Frische.

Veganer Lahmacun

Anstatt Hackfleisch nehmen wir einfach Sojagranulat*. Dies ist in seiner Textur Hackfleisch wirklich sehr ähnlich und kann z.B. auch für Bolognese oder andere Hackfleischgerichte verwendet werden. Die Paste wird mit Paprika, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Petersilie und vielen leckeren orientalischen Gewürzen gemacht.

Veganer Lahmacun begeistert auch Fleischliebhaber

Diese vegane Version hat selbst meine ganzen Fleisch-liebenden Kollegen auf der Arbeit komplett umgehauen! Denn um wirklich sicher zu gehen, dass das Rezept nicht nur mir und meinem Mann schmeckt, habe ich es neulich zusammen mit meinem Büro-Kollegen für das gemeinsame Mittagessen zubereitet. Meine Kollegen sind zum großen Teil der Meinung Veganer essen Gras und Steine (ok, ich übertreibe etwas) und würden nur sehr widerwillig etwas Veganes probieren. Also kam mein Kollege auf die Idee, einfach für mich ein extra Backblech zu machen und denen dann zu erzählen das wäre die vegane Version für mich. Natürlich waren aber alle 4 Backblecke vegan. Und was soll ich sagen: Die Kollegen waren allesamt restlos begeistert. Und selbst als ich dann demonstrativ ein Stückchen von einem anderen Blech genommen habe, wollte mir niemand glauben, dass es vegan ist!

Veganer Lahmacun

In der Türkei steht diese traditionelle Speise ganz oben auf der Liste! Kein Wunder! Man kann sie heiß aus dem Ofen, oder auch kalt zum Mitnehmen genießen. Traditionell wird Lahmacun mit glatter Petersilie, Zwiebelstückchen und einem Zitronenviertel serviert und nach Bedarf noch scharf gewürzt. Im deutschsprachigen Raum wird Lahmacun auch mit Salat, Tzatziki und anderen Zutaten eingerollt angeboten. Wenn Freunde zu Besuch kommen, Lahmacun einfach auf den Tisch stellen, und jeder darf selbst befüllen. Frische Knoblauchsauce und Salat in die Mitte. Tomaten, Gurken, Oliven, Peperoni, Paprika und rote Zwiebel oben drauf. Wer mag träufelt noch etwas Zitronensaft oder Granatapfel- Sirup für den extra Geschmacks-Kick drüber.

Veganer Lahmacun

Lahmacun – Türkische Pizza

Würzig deftige türkische Pizza mit Sojahack, knackigem Salat und cremiger Knoblauchsauce.
Drucken Pinterest Bewerten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Türkisch
Keyword: Knoblauch, Salat, Soja, Tomaten, Zwiebeln
Schwierigkeitsgrad: Schwierig
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Gehzeit des Teigs: 1 Stunde 10 Minuten
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 1108kcal

Zutaten

Für den Teig (Wer Zeit sparen möchte kauft fertigen Pizzateig)

  • 1 Päckchen Trockenhefe alternativ ½ Würfel frische Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Olivenöl

Für den Sojahack-Belag

  • 100 g Sojagranulat*
  • 300 ml Gemüsebrühe*
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Paprikapulver
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Rohrzucker
  • 500 g passierte Tomaten

Für den Salatbelag

  • ½ Eisbergsalat
  • 1 Gurke
  • 1 rote Zwiebel
  • 12 Cherrytomaten
  • 6 Peperoni
  • ½ Paprika
  • 12 Oliven

Für die Knoblauchsauce

  • 250 g Sojajoghurt* wer es cremiger mag nimmt Sojaquark
  • 1-2 Knoblauchzehen nach Belieben
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Kräuteressig
  • ½ Zitrone
  • ½ TL gemahlener Kreuzkümmel*
  • 1 TL Zucker
  • ½ Bund frische Minze
  • 2-3 EL frischer Dill
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Für den Teig (Teil 1)

  • In einer Schüssel die Trockenhefe mit dem Zucker in 3 EL warmem Wasser auflösen und 10 Minuten ruhen lassen.
  • Das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefemischung mit dem Olivenöl und 250ml lauwarmem Wasser hineingeben. Alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Ich nutze dafür am liebsten die Hände, das die Wärme der Hände der Hefe beim aufgehen hilft. Der Teig sollte keine trockenen Stellen mehr haben, aber auch nicht mehr kleben und zudem fluffig weich sein.
  • Den Teig zu einer Kugel formen und in die Schüssel zurücklegen. Die Schüssel mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen. Danach sollte sich das Teigvolumen verdoppelt haben.

Für den Sojahack-Belag

  • Während der Teig aufgeht, den Hackfleischbelag herstellen. Dafür das Sojagranulat in eine Schale geben und mit kochender Gemüsebrühe übergießen bis das Sojagranulat leicht bedeckt ist. Zudecken für 10 Minuten quellen lassen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. In einer Pfanne das Öl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin rundherum anbraten. Das Sojagranulat dazugeben und bei mittlerer Hitze anschwitzen. Gewürze. Tomatenmark und Zucker einrühren und leicht karamellisieren lassen. Die passierten Tomaten dazu gießen und alles bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen bis die Konsistenz nicht mehr zu flüssig ist.

Für den Teig (Teil 2)

  • Auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig noch einmal kräftig durchkneten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf dünn ausrollen, ob rund oder eckig bleibt euch überlassen.
  • Die Sojahack-Masse auf dem Teig verstreichen und den Lahmacun im Ofen bei 180°C Umluft etwa 25 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun sind.

Für den Salat-Belag

  • In der Zwischenzeit den Salat in mundgerechte Stücke schneiden. Die Gurke längs halbieren und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in halbe Ringe schneiden. Die Tomaten halbieren. Paprika in dünne Spalten schneiden.

Für die Knoblauchsauce

  • Für die Knoblauchsauce den Knoblauch pressen und in eine Schüssel geben. Zitronensaft auspressen. Kräuter fein hacken und ebenfalls dazugeben. Die restlichen Zutaten in die Schüssel geben und alles gut mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den fertig gebackenen Lahmacun mit Salat, Tomaten, Gurke, Paprika, Peperoni, Oliven und Zwiebeln servieren. Dazu schmeckt Knoblauchsauce.

Nährwerte

Portion: 1Lahmacun | Kalorien: 1108kcal (55%) | Kohlenhydrate: 161g (54%) | Protein: 35g (70%) | Fett: 36g (55%) | Gesättigtes Fett: 5g (31%) | Natrium: 13404mg (583%) | Kalium: 1033mg (30%) | Ballaststoffe: 14g (58%) | Zucker: 25g (28%) | Vitamin A: 1245IU (25%) | Vitamin C: 51.8mg (63%) | Kalzium: 157mg (16%) | Eisen: 11.6mg (64%)

Wenn euch dieses Rezept für Türkischen Lahmacun gefallen hat, gefällt euch vielleicht auch eins dieser anderen Türkischen Rezepte:

Wenn euch dieses Rezept besonders gefallen hat, könnt ihr es euch mit dem folgenden Pin auf Pinterest speichern. Klickt dazu einfach auf den roten Pinterest Button oben links im Bild, der erscheint, wenn ihr das Bild anwählt.

Veganer Lahmacun mit einer scharfen Sojahack-Sauce, Salat und Knoblauchsauce

Weitere leckere Rezepte aus aller Welt findet ihr in unserer Rezept-Übersicht.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung