Selbstgemachter veganer Döner aus Seitan

By in , , ,
Jump to Recipe
Selbstgemachter veganer Döner aus Seitan

Döner ist vermutlich mit Abstand das beliebteste Fastfood in Deutschland. Und das zu Recht, denn so ein saftiger Döner mit jeder Menge Tzatziki und knackigem Salat ist schon was Feines. Als ich noch Omni war gab’s den fast einmal die Woche, bei Georg sogar noch öfter. Als ich dann mit 16 Vegetarier wurde gab es nur noch schnöde Salattaschen, denn veganer Fleischersatz war damals noch ein Fremdwort. Salattaschen sind hin und wieder zwar auch lecker, aber nicht mit dem Original zu vergleichen. Und als ich mich dann entschied vegan zu leben, hatte ich den Döner gedanklich schon ganz vom Speiseplan gestrichen. Doch Seitan sei Dank, können wir jetzt wieder in den Genuss eines richtig geilen Döners kommen. Denn unser selbstgemachter veganer Döner schmeckt wie das Original, wenn nicht sogar besser, und überzeugt sowohl Fleischliebhaber als auch Fastfood-Gegner.

Veganer Döner aus Seitan

Zum Glück kommt der Veganismus langsam in der Mitte der Gesellschaft an. Auch viele Dönerbuden haben den Trend erkannt und bieten mittlerweile vegane Döner an. Da veganer Döner aber zu jeder Tages- und Mahlzeit schmeckt und damit ihr nicht immer ins Restaurant pilgern müsst, um einen zu bekommen, verrate ich euch hier unser einfaches Rezept für selbstgemachten veganen Döner aus Seitan. Die Idee dafür habe ich vom Blog veganxcooking.

Seitan als Fleischersatz

Seitan ist ein sehr vielseitig einsetzbares Lebensmittel, dass schon seit Jahrhunderten von asiatischen Mönchen hergestellt und als Fleischersatz bzw. Proteinquelle genutzt wird. Es besteht aus dem Weizeneiweiß Gluten. Richtig zubereitet hat Seitan die gleiche faserige Konsistenz wie Fleisch und schmeckt auch ähnlich. Da es den Geschmack von Brühen, Soßen und Gewürzen gut aufnimmt ist es universel einsetzbar. Nicht nur Döner, Steaks, Grillfackeln, Schnitzel und Würstchen lassen sich daraus zaubern, sondern sogar Hähnchenkeulen und Entenfleischgerichte.

Zudem ist Seitan auch als Eiweißquelle sowohl für Veganer als auch für Menschen, die auf eine kalorienbewusste Ernährung achten interessant. Denn Seitan enthält etwa 28g Eiweiß, 2g Kohlenhydrate und nur 2,5g Fett auf 100g. Damit ist unser selbstgemachter veganer Döner aus Seitan sogar gesünder als die Fleisch-Variante.

Wenn es mal schnell gehen muss

Wer es lieber schnell und ohne Aufwand möchte, kann auch auf fertige Seitan-Filets zurückgreifen. Die müssen dann nur noch geschnitten, gewürzt und kross angebraten werden. Wer eine Glutenunverträglichkeit hat, sollte von Seitan die Finger lassen und stattdessen auf fertige Döner- oder Gyrosprodukte aus Soja, Lupinen oder Erbsenprotein zurückgreifen. Die gibt es mittlerweile schon in jedem größeren Supermarkt oder Biomarkt.

Veganer Döner aus Seitan

Eine bunte Gemüsefüllung

Wenn das vegane Dönerfleisch fertig ist, geht es ans Befüllen. Als Brot habe ich diesmal Pide genommen, aber auch Fladenbrot oder noch besser selbstgemachtes Brot eignen sich für den veganen Döner. Die Tzatziki wird mit ungesüßten Sojajoghurt oder Sojaquark hergestellt. Der restliche Belag ist eigentlich nur noch klein geschnittener Salat und Gemüse – und schon ist der selbstgemachte vegane Döner fertig. Ihr könnt beim Befüllen natürlich auch kreativ werden. Rotkohl, frische Kräuter und veganer Feta, passen zum Beispiel auch hervorragend dazu.

Schreibt uns doch in den Kommentaren, wie er euch unser selbstgemachter veganer Döner geschmeckt hat.

Veganer Döner aus Seitan

Döner aus Seitan

Das beliebteste Fastfood Deutschlands als vegane Version mit knusprigem Seitan und cremig, frischer Tzatiki
5 von 2 Bewertungen
Drucken Pinterest Bewerten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Deutsch, Fusion, Türkisch
Keyword: Joghurt, Knoblauch, Salat, Seitan, Zwiebeln
Schwierigkeitsgrad: Schwierig
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 511kcal

Zutaten

Für das Seitan

  • 250 g Seitanfix*
  • 40 g Paniermehl
  • 1 EL Oregano
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 EL Gemüsebrühe*
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Majoran
  • 1,5 TL Harissa* Orientalische Gewürzpaste
  • 200 g Wasser
  • 60 g Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Senf
  • 2 TL Hefeflocken*
  • 20 ml Sojasauce*
  • 1 EL Tomatenmark

Für die Tzatziki

  • 250 g Sojajoghurt* ungesüßt, alternativ Sojaquark
  • ½ Gurke
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 El Zitronensaft
  • 2 EL Dill
  • ½ Bund frische Minze optional
  • Salz und Pfeffer

Für den Döner

  • 4 Pide-Teigtaschen
  • 100 g Tomaten
  • ½ Eisbergsalat alternativ Kopfsalat oder anderer Salat
  • ¼ Weißkohl alternativ Rotkohl
  • ½ Gurke
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 8 Peperoni

Zubereitung

Für das Seitan

  • Alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermengen.
  • In einer zweiten Schüssel separat alle flüssigen Zutaten miteinander verrühren.
  • Anschließend die flüssigen Zutaten zum Seitanfix geben und alles lange und richig gut durchkneten, damit die Konsistenz nicht gummiartig wird.
  • Nun die Seitanmasse in 2 dicke Würste formen und diese fest mit Backpapier oder Alufolie umwickeln und die Enden eindrehen.
  • 2-3 cm Wasser in einem großen Topf mit Dampfgareinsatz erhitzen. Die Seitanwürste in den Dampfgareinsatz legen und für 30-40 Minuten bei geschlossenem Deckel dämpfen.
  • Nach der Kochzeit sollte der Seitan schön fest und nicht wabbelig sein.
  • Den gekochten Seitan in feine Scheiben schneiden und in etwas Öl in einer Pfanne anbraten.

Für die Tzatziki

  • Joghurt in eine Schüssel geben. Gurke halbieren und den weichen Kern mit einem Löffel herauskratzen. Die Gurke dann auf einer groben Reibe reiben und zum Joghurt geben.
  • Knoblauchzehen pressen und dazugeben. Kräuter fein hacken und untermischen. Mit Zitronensaft verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für den Döner

  • Gurke, Tomate, Paprika, Weißkohl und Zwiebel in dünne Scheiben schneiden. Salat in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Pide Teigtaschen nach Packungsanleitung aufbacken. Mit einem langen Messer halb aufschneiden und beide Seiten mit Tzatziki bestreichen. Mit Seitan und Salat füllen und sofort servieren.

Notizen

Wenn ihr keinen Dampfgareinsatz habt, könnt ihr die Seitanmasse auch in Einmachgläser füllen (Der Verschluss sollte nicht schmaler sein, wie der Rest des Glases, damit das Seitan wieder raus kommt) und diese in das Wasserbad stellen.

Nährwerte

Portion: 1Döner | Kalorien: 511kcal (26%) | Kohlenhydrate: 63g (21%) | Protein: 25g (50%) | Fett: 19g (29%) | Gesättigtes Fett: 2g (13%) | Natrium: 1112mg (48%) | Kalium: 559mg (16%) | Ballaststoffe: 8g (33%) | Zucker: 12g (13%) | Vitamin A: 1480IU (30%) | Vitamin C: 94.4mg (114%) | Kalzium: 207mg (21%) | Eisen: 3.3mg (18%)

Wenn euch dieses Rezept für veganen Döner gefallen hat, gefällt euch vielleicht auch eins dieser anderen Türkischen Rezepte:

Wenn euch dieses Rezept besonders gefallen hat, könnt ihr es euch mit dem folgenden Pin auf Pinterest speichern. Klickt dazu einfach auf den roten Pinterest Button oben links im Bild, der erscheint, wenn ihr das Bild anwählt.

Veganer Döner aus Seitan mit Knoblauchsauce - Seitandöner mit Tzaziki

Weitere leckere Rezepte aus aller Welt findet ihr in unserer Rezept-Übersicht.

One Comment
  1. 5 stars
    Das Rezept ist der Hammer! Mega geil, endlich wieder Döner

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung