Marokkanische Pastilla

By in ,
Jump to Recipe
Marokkanische Pastilla

Kennt ihr schon Pastilla? Pastilla ist ein traditionelles marokkanisches Gericht, das sich mit der Ankunft der marokkanischen Juden in den Ländern des Maghreb sowie auch in Israel, Frankreich und Nordamerika verbreitet hat. Unsere Marokkanische Pastilla schmeckt einzigartig orientalisch, und hat einen vielschichtigen und reichhaltigen Geschmack, der euch umhauen wird.  In diesem Gericht werden süße, salzige und herzhafte Aromen kombiniert und mit mehreren Schichten knackigem Filoteigs ummantelt.

Ich hab mich so dermaßen in dieses Gericht verliebt, dass ich es am liebsten jeden Tag essen würde. Leider ist das Falten der Päckchen mit dem Filoteig doch etwas aufwendiger, sodass ich das Gericht nur am Wochenende mache. Das Rezept habe ich übrigens aus dem echt tollen Kochbuch „Greenbook“ von Tim Mälzer. Aus dem Buch habe ich schon echt viel nachgekocht und kann es euch nur wärmstens empfehlen. Damit die Pastillas vegan werden, muss man lediglich vegane Butter oder Magarine zum einstreichen des Filoteigs nehmen und darauf achten, dass die Nudeln kein Ei enthalten. Der Filoteig ist meist sowieso vegan. Ihr findet den super dünnen Filoteig übrigens in großen Supermärkten oder im türkischen oder arabischen Supermarkt.

Pastillas

Pastilla bedeutet „kleines Gebäck“

Der Name des Gerichts stammt übrigens vom spanischen Wort „pastilla“, das soviel wie „kleines Gebäck“ bedeutet. Pastillas enthalten in Marokko häufig Fleisch oder Fisch als Füllung und sie werden meistens als Vorspeise bei besonderen Anlässen gereicht.  

Als Ersatz für das Fleisch habe ich ordentlich Paprika und Nudeln reingepackt.  Die Füllung wird gebraten und orientalisch mit Harassa, einer orientalischen Würzpaste aus Chili, Knoblauch, Kreuzkümmel und Koriander gewürzt. Dann stapelt man mehrere Lagen Filoteig aufeinander und gibt die Füllung darauf. Dann wird der Teig über die Füllung gefaltet und das Päckchen kurz von beiden Seiten in der Pfanne angebraten. Dadurch wird es so herrlich knusprig!

Wenn man die marokkanischen Pastillas dann anschneidet und hineinbeißt, blättern die Schichten ab, ähnlich wie bei Croissants.

Variationsmöglichkeiten

Generell könnt Ihr aber jedes Gemüse Eurer Wahl in die Füllung eurer Marokkanische Pastilla mischen. Nehmt einfach, was Ihr am Liebsten mögt. Die Pastilla schmeckt auch mit Zucchini, Zwiebeln oder Brokkoli. Die schmecken am besten, wenn sie frisch aus der Pfanne kommen, aber auch kalt sind sie ein echter Genuss. Man kann sie also auch prima vorbereiten. Wenn ihr sie als Vorspeise servieren wollt, dann macht die Pastillas etwas kleiner. Ich habe sie als Hauptspeise gegessen und daher etwa 10-15cm groß gemacht. So hat man etwas weniger Arbeit mit dem Falten des Filoteigs.

Und jetzt ganz viel Spaß beim Nachkochen und Genießen.

Pastillas

Marokkanische Pastillas

Knuspriger Yufkateig mit würziger Paprika-Nudel-Füllung
5 von 1 Bewertung
Drucken Pinterest Bewerten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Marokkanisch
Keyword: Datteln, Nudeln, Paprika
Schwierigkeitsgrad: Schwierig
Zubereitungszeit: 35 Minuten
Portionen: 2 Personen
Kalorien: 627kcal

Zutaten

  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 80 g getrocknete Datteln ohne Stein
  • 2 Knoblauchzehen
  • 10 g Ingwer
  • 100 g dünne Spagetti
  • 4 EL Öl
  • 1 TL Harissa
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Kurkuma
  • 4 EL frischer Koriander
  • 4 EL frische Minze
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • 40 g vegane Butter oder Magarine
  • 8 Yufka Teigblätter

Zubereitung

  • Nudeln in kochendem Salzwasser kochen bis sie aldente sind. Währenddessen Paprika und Datteln in feine Würfel schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und fein reiben.
  • Nudeln abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Die Butter in den noch warmen Topf geben und flüssig werden lassen.
  • Die abgekühlten Nudeln in Stücke schneiden. 2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Paprika, Datteln, Knoblauch und Ingwer darin für 5 Minuten braten.
  • Nudeln dazugeben und mit Harissa, Kreuzkümmel, Kurkuma, Salz, Koriander und Petersilie würzen. Mit Zitronensaft abschmecken. Die Pfanne vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  • Ein Yufka Teigblatt zur Hälfte mit flüssiger Butter bepinseln und das Blatt in der Mitte zusammenfalten. Mit einem zweiten Blatt ebenso verfahren und dieses quer auf das erste Blatt legen (so, dass ein Kreuz entsteht). Das ganze noch 2 Mal machen, sodass man insgesamt 4 Blätter (8 Lagen Teig) in der Mitte übereinander liegen hat.
  • Die Hälfte der Paprika-Nudelfüllung in die Mitte auf den Teig geben und flach andrücken. Dann die Ecken umschlagen, sodass die Füllung vollständig umschlossen ist. Die einfachste Variante ist ein rechteckiges Päckchen, aber auch eine runde Form lässt sich daraus machen.
  • Für den zweiten Teil Teigblätter und der Füllung ebenso verfahren.
  • Pro Pastilla je 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pastillas einzeln von jeder Seite 2-3 Minuten braten, bis sie goldbraun und knusprig sind.

Nährwerte

Kalorien: 627kcal (31%) | Kohlenhydrate: 103g (34%) | Protein: 13g (26%) | Fett: 19g (29%) | Gesättigtes Fett: 6g (38%) | Natrium: 389mg (17%) | Kalium: 661mg (19%) | Ballaststoffe: 8g (33%) | Zucker: 31g (34%) | Vitamin A: 3067IU (61%) | Vitamin C: 126mg (153%) | Kalzium: 43mg (4%) | Eisen: 4mg (22%)

Wenn euch dieses Rezept für marokkanische Pastilla gefallen hat, gefällt euch vielleicht auch eins dieser anderen marokkanischen Rezepte:

Wenn euch dieses Rezept besonders gefallen hat, könnt ihr es euch mit dem folgenden Pin auf Pinterest speichern. Klickt dazu einfach auf den roten Pinterest Button oben links im Bild, der erscheint, wenn ihr das Bild anwählt.

Marokkanische Pastillas - Würzig gefüllte und knusprige Blätterteigtaschen mit Nudeln, Paprika und Datteln

Weitere leckere Rezepte aus aller Welt findet ihr in unserer Rezept-Übersicht.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung