Thailändisches Massaman Curry

By in ,
Jump to Recipe
Thailändisches Massaman Curry

Das Massaman Curry ist ein besonders aromatisches Gericht aus der thailändischen Küche. Denn dieses raffinierte vegane Curry vereint die indische und die thailändische Geschmacksvielfalt. Außerdem sticht es aus der Reihe der scharfen Thai-Currys durch seine Milde deutlich heraus. Wie gut das Massaman Curry schmeckt wusste schon König Phra Phutthaloetla (1768 – 1824), der dem Gericht sogar ein Gedicht widmete, dass heute noch jeder thailändische Schüler auswendig kennt.

Thailändisches Massaman Curry

Gerichte mit indischem Ursprung haben schon seit über 2 Jahrhunderten einen festen Platz in der thailändischen Küche. Die thailändischen Currys werden jedoch nicht aus gemahlenen Gewürzen hergestellt, sondern aus Currypasten. Und glaubt mir, ihr werdet nie wieder fertige Paste kaufen, wenn ihr dieses Curry mit frischer Chili-Paste probiert habt! Das Rezept aus unserem Kochkurs bei Mai Kaidee in Thailand ist nämlich der absolute Hammer!

Das Geheimnis liegt in der Chilipaste

Eine richtige Curry- oder Chilipaste herzustellen ist eine Kunst für sich. In Thailand verwendet man einen Mörser aus Stein. Mit dem Stößel zerstampft, zerstößt und verreibt man dann die Zutaten so lange bis eine aromatische und homogene Masse entsteht. Aber keine Sorge, wenn ihr keinen Mörser zuhause habt, ihr könnt auch einen starken Mixer nehmen. Und wenn ihr mal gar keine Zeit habt: Massaman Currypaste erhält man auch in jedem Asia-Markt.

Thailändisches Massaman Curry

Häufig findet man Curry-Rezepte im Internet bei deren Zubereitung die Currypaste direkt in die heiße Kokosmilch eingerührt wird. Das Ergebnis ist dann meist enttäuschend, denn das Aroma erreicht nicht die gewohnte Intensität. Das Geheimnis bei der Zubereitung dieses und aller anderen Thai-Currys ist es, dass die Chilipaste zunächst in heißem Öl angebraten werden muss. Erst dann entwickeln sich die exotischen Aromen, die den authentischen Geschmack ausmachen. Also merkt euch: Curry- und Chilipaste immer erst in Öl anbraten.

Zutaten für Thailändisches Massaman Curry

Das Rezept für dieses Massaman Curry haben wir aus unserem Thailand-Urlaub mitgebracht. Dort haben wir in einer tollen kleinen Kochschule in Chiang Mai einen eintägigen Kochkurs gemacht und die Geheimnisse der thailändischen Küche kennenlernt. Das war ein wirklich tolles Erlebnis, vor allem weil so viel Neues gelernt hat und man nach dem Kochen alles probieren konnte. Falls ihr also mal nach Thailand kommt, kann ich euch die Kochschule von May Kaidee nur wärmstens empfehlen. Sie hat übrigens auch eine weitere Kochschule und ein Restaurant in Bangkok.

Ihr findet auch viele andere Rezepte, die wir dort gelernt haben auf unserem Blog, wie z.B. Papayasalat, Tom-Yam-Suppe und frische Frühlingsrollen mit Erdnusssauce.

Thailaendisches_Massaman_Curry-min

Thailändisches Massaman Curry

Mildes und cremiges Curry mit indischem Einfluss
5 von 4 Bewertungen
Drucken Pinterest Bewerten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Asiatisch, Thailändisch
Keyword: Kokosmilch, Kürbis, Süßkartoffeln, Tofu
Schwierigkeitsgrad: Schwierig
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten
Portionen: 2 Personen
Kalorien: 862kcal

Zutaten

Für die rote Chili-Paste

  • 3 TL Chili
  • ½ Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • ½ Stange Zitronengras
  • 1 cm Galgant
  • 3 Kaffir-Limettenblätter
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Miso-Paste optional

Für das Massaman Curry

  • 100 g Süßkartoffel
  • 100 g Tofu*
  • 2 EL Öl
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Tomaten mittelgroße
  • 1 Möhre
  • 2 TL rote Chili-Paste
  • 3 TL Currypulver
  • 500 ml Kokosmilch
  • 6 EL Wasser
  • 200 g Gemüse nach Wahl (z.B. Kürbis, Brokkoli, Pilze, Paprika)
  • 2 EL Sojasauce*
  • 2 EL Zucker
  • 2 TL Limettensaft
  • 2 EL geröstete Erdnüsse als Topping

Zubereitung

Für die rote Chili-Paste

  • Alle Zutaten grob hacken und in einen Mixer geben. So lange mixen, bis eine homogene Paste entstanden ist. Optional Miso-Paste hinzufügen, um die Paste dickflüssiger zu machen.

Für das Massaman Curry

  • Süßkartoffel und Tofu in mundgerechte Würfel schneiden. Süßkartoffel in Salzwasser kochen, bis sie weich ist. Tofu in der Heißluft-Fritteuse frittieren oder in Öl scharf anbraten. Beides beiseite stellen.
    Zutaten für Thailändisches Massaman Curry
  • Zwiebeln, Tomaten, Möhre und das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Zwiebel-, Tomaten- und Möhrenstücke in einem Wok oder einer tiefen Pfanne in Öl anbraten. Chili-Paste und Currypulver hinzugeben und anbraten, bis die Paste anfängt zu duften. Eventuell muss man etwas Wasser zugeben, damit die Paste nicht anbrennt.
  • Kokosmilch und Gemüse hinzugeben und so lange kochen, bis die Sauce dickflüssig ist. Dann Sojasauce, 2 EL Wasser, Zucker, Limettensaft, die vorgekochten Süßkartoffeln und den Tofu hinzugeben und gut umrühren. Die Sauce mit Wasser und zusätzlicher Kokosmilch auf die gewünschte Konsistenz verdünnen.
  • In Schüsseln füllen und mit gerösteten Erdnüssen bestreut servieren.

Notizen

Die Chili-Paste kann in einem sauberen und luftdicht verschlossenen Einmachglas mehrere Wochen gelagert werden. Um ein Austrocknen zu vermeiden und die Paste länger haltbar zu machen, kann man sie mit einer dünnen Schicht Öl bedecken, sodass keine Luft daran kommt.

Nährwerte

Portion: 1g | Kalorien: 862kcal (43%) | Kohlenhydrate: 68g (23%) | Protein: 16g (32%) | Fett: 64g (98%) | Gesättigtes Fett: 54g (338%) | Cholesterin: 0mg | Natrium: 193mg (8%) | Kalium: 1832mg (52%) | Ballaststoffe: 17g (71%) | Zucker: 27g (30%) | Vitamin A: 13370IU (267%) | Vitamin C: 57.6mg (70%) | Kalzium: 223mg (22%) | Eisen: 7mg (39%)

Wenn euch dieses Rezept für thailändisches Massaman Curry gefallen hat, gefällt euch vielleicht auch eins dieser anderen thailändischen Rezepte:

Weitere leckere Rezepte aus aller Welt findet ihr in unserer Rezept-Übersicht.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung