Vietnamesische Summerrolls mit Erdnusssauce

By in ,
Jump to Recipe
Vietnamesische Summerrolls mit Erdnusssauce

Vietnamesische Summerrolls, zu Deutsch Sommerrollen, sind eines der beliebtesten Gerichte bei Vietnam-Urlaubern aus aller Welt. Knackiges Gemüse, würziger Tofu und cremige scharfe Erdnusssauce sind einfach eine perfekte Kombination und sorgen auch zuhause für Urlaubsstimmung.

Für uns sind vietnamesische Summerrolls das perfekte Feierabendessen, da sie schnell und einfach zuzubereiten sind, satt machen und dazu, aufgrund des vielen rohen Gemüses, auch noch super gesund sind. Denn anders als Frühlingsrollen werden Summerrolls nicht frittiert, sondern roh mit den Händen verspeist.

Vietnamesische Summerrolls sind eines dieser Gerichte, die wir vor allem an wärmeren Tagen besonders mögen, weil es frisch schmeckt und nicht beschwert. Es ist zwar noch eine Weile hin bis zum Sommer, aber Sommerrollen mit Erdnusssauce gehen eigentlich immer! Sie sind nicht nur unglaublich lecker, sondern sehen auch noch toll aus!

Vietnamesische Summerrolls

Diese vietnamesischen Summerrolls mit buntem Gemüse, Tofu und Glasnudeln eignen sich auch als leckerer und gesunder Snack für Zwischendurch, als leichtes Mittagessen, vollwertiges Abendessen oder als absoluter Hingucker für Partys. Da man nur Wasser für die Zubereitung benötigt, sind unsere Sommerrollen sogar perfekt für den nächsten Camping-Ausflug geeignet.

Aber auch wenn ihr Freunde zu Besuch habt und nicht lange in der Küche stehen wollt, sondern die Zeit lieber mit unseren Gästen verbringt, bieten sich diese formidablen vietnamesischen Sommerrollen perfekt an.

Stellt einfach eine große Schale mit Wasser und Reispapier in die Mitte des Tisches, Tofu, Reisnudeln, Gemüse, frische Kräuter und ein paar Dip-Schälen mit Erdnusssauce dazu und dann wird gewettet, wem die schönste Sommerrolle gelingt (oder die hässlichste ? ). Denn am Anfang ist das Rollen noch etwas kniffelig. Aber ihr und eure Gäste habt spätestens bei der zweiten Rolle den Dreh raus. Wenn man das Ganze so aufzieht, können die Gäste auch selber entscheiden, welche Füllung sie in ihre Sommerrollen packen wollen.

Vietnamesische Summerrolls

Wie macht man Vietnamesische Summerrolls?

Zuerst bereitet man die Füllung vor. Man schneidet das Gemüse in dünne Streifen und den Tofu in Würfel oder ebenfalls in Streifen. Die Reisnudeln müssen nur kurz in heißem Wasser eingeweicht werden. Dann könnt ihr noch den Erdnuss-Dip vorbereiten.

Legt euch alle Zutaten für die Füllung parat. Dann füllt eine große Schüssel mit Wasser und weicht die Reispapierblätter für ein paar Sekunden ein, sodass sie von beiden Seiten nass sind. Passt dabei auf, dass ihr sie nicht zu lange einweicht, denn sonst werden sie klumpig und kleben zu stark. Nehmt sie ruhig schon raus, wenn sie noch etwas steif sind. Das Reispapier weicht danach automatisch noch weiter ein.

Legt die eingeweichten Reispapierblätter auf einen großen Teller und fangt an sie zu befüllen. Am besten gebt ihr alle Zutaten im unteren Drittel in die Mitte des Reispapiers. Ich fange zum Beispiel immer mit einem großen Salatblatt an, weil die Füllung dann besser zusammenhält und sich leichter Rollen lässt. Dann folgen Reisnudeln, Tofu, Gemüse, frische Kräuter und so weiter. Passt auf, dass ihr nicht zu viel Füllung verwendet, sonst schafft ihr es nicht mehr sie einzurollen.

Wenn ich die Sommerrollen direkt essen möchte, gebe ich etwas Erdnusssauce direkt mit in die Rolle. Dann spare ich mir das Dippen. Wenn ich sie für später vorbereite, kommt die Sauce extra, da die Rollen sonst zu sehr durchweichen.

Zubereitung der Rollen

Wenn die Füllung fertig ist, klappt ihr erst den unteren Teil des Reispapiers über die Füllung. Dann klappt ihr die Seiten links und rechts fest darüber. Zum Schluss rollt ihr alles von unten nach oben fest ein. Wenn ihr sie schön anrichten wollt, könnt ihr sie noch in der Mitte durchschneiden, aber das ist kein Muss.

Vietnamesische Summerrolls sind unglaublich vielfältig

Ich liebe es wie vielfältig diese leckeren und bunten Rollen sind. Ihr könnt sie mit euren Lieblingszutaten füllen und je nach Geschmack ganz einfach oder auch total ausgefallen gestalten. Wenn ihr eure Gäste mal richtig beeindrucken wollt, könnt ihr die Glasnudeln zum Beispiel vor dem Befüllen der Rollen einfärben. Rote Beete Saft ergibt rote Nudeln, Kurkumapulver gelbe und Spirulina Pulver türkise.

Meine liebste Variante für Vietnamesische Summerrolls verrate ich euch weiter unten im Rezept. Hier sind erstmal noch ein paar Vorschläge für die Füllung, wenn ihr etwas herumexperimentieren wollt:

  • Tofu
  • Tempeh
  • Jackfruit
  • Glasnudeln
  • Reis
  • Hülsenfrüchte
  • Gurke
  • Möhren
  • Paprika
  • Avocado
  • Radieschen
  • Rotkohl
  • Romana Salat
  • Eisbergsalat
  • Rucola
  • Frühlingszwiebeln
  • frische Minze
  • frischer Koriander
  • Mango
  • Ananas
  • Sprossen
  • Sesam
  • Erdnüsse
  • Cashewkerne
  • Röstzwiebeln
Vietnamesische Summerrolls

Serviert die Summerrolls mit einem leckeren Dip

Ihr könnt eure fertigen Rollen mit jedem beliebigen Dip servieren. Wir lieben dazu unsere selbstgemachte und super einfache scharfe Erdnusssauce. Die ist in 10 Minuten fertig und braucht nur 5 Zutaten. Aber auch Hoisinsauce, Süß-Saure Sauce oder einfach Sojasauce eignen sich perfekt zum Dippen für die Summerrolls.

Und jetzt viel Spaß beim Nachmachen 🙂

Vietnamesische Summerrolls-min

Vietnamesische Summerrolls mit Erdnusssauce

Leckere, gesunde und super bunte vietnamesische Summerrolls mit einer scharfen Erdnusssauce
Drucken Pinterest Bewerten
Gericht: Fingerfood, Hauptgericht
Land & Region: Asiatisch, Vietnamesisch
Keyword: Avocado, Erdnüsse, Gurke, Möhren, Paprika, Tofu
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 324kcal

Zutaten

Für den marinierten Tofu:

Für die Summerrolls

  • 12 Reispapierblätter*
  • 1 Portion Glasnudeln*
  • ½ Paprika
  • ½ Gurke
  • ½ Avocado
  • 1 Möhre
  • 10 Salatblätter z.B. Eisbergsalat oder Romana
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 5 EL Röstzwiebeln
  • ½ Bund Frischer Koriander
  • ½ Bund Frische Minze

Für die Erdnusssauce

Zubereitung

Für den marinierten Tofu:

  • Für die Füllung zunächst den Tofu marinieren. Die Marinade aus Sojasauce, scharfer Shirasha, Pilzsauce und Agavendicksaft anrühren. Den Tofu in Würfel schneiden, in die Marinade geben und gut umrühren.  

Für die Erdnusssauce:

  • Während der Tofu mariniert wird die Erdnusssauce vorbereitet. Dazu 2 EL Erdnussöl zusammen mit 2 TL roter Currypaste in einen kleinen Topf geben. Wenn ihr es schärfer mögt könnt ihr natürlich noch mehr nehmen.
  • Bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten erwärmen und die Currypaste mit dem Öl vermengen. Mit der Kokosmilch ablöschen.  
  • Die Erdnüsse etwas zerkleinern. Dazu die Erdnüsse in einen verschließbaren Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz drüber rollen. Alternativ kann man die Erdnüsse auch mit dem Messer oder einem Häcksler zerkleinern. Es sollten aber immer noch grobe Stückchen sein. 
  • Die zerkleinerten Erdnüsse in den Topf geben und 2 EL Rohrzucker dazu geben. Gut umrühren und bei mittlerer Hitze ein paar Minuten einköcheln lassen bis die Konsistenz cremiger wird (etwa 5 bis 10 Minuten). Immer wieder zwischendurch umrühren, damit nichts am Boden anbackt.  

Für die Summerrolls:

  • Paprika, Gurke, Avocado und Möhre in dünne Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Den Salat und die Kräuter waschen und Salatblätter abzupfen.  
  • Den marinierten Tofu in etwas Öl in eine Pfanne 5-10 Minuten scharf anbraten, bis er außen schön braun ist. Alternativ kann man den Tofu auch für 10 Minuten bei 200°C in die Heißluftfritteuse geben, dadurch wird er schön fluffig.  
  • Im Wasserkocher etwa einen halben Liter Wasser aufkochen. Die Glasnudeln in eine Schüssel geben und mit dem heißen Wasser übergießen. Die Nudeln 1 bis 2 Minuten einweichen lassen bis sie weich sind und dann das Wasser abgießen.  
  • Ihr könnt die Summerrolls dann entweder schon fertig vorbereiten oder alle Zutaten hübsch angerichtet auf den Esstisch stellen und die Gäste können sich die Summerrolls dann je nach Geschmack selber rollen.  
  • Zum Rollen zunächst eine große Schüssel mit Wasser füllen und je ein Reispapierblatt für ein paar Sekunden darin einweichen. Wenn es sich biegen lässt, herausnehmen und auf einen großen Teller geben. Nun zuerst ein großes Salatblatt in die Mitte geben. Das sorgt dafür, dass die Füllung besser zusammenhält. Man muss darauf achten, dass man die Füllung nur in der Mitte platziert und an den Rändern Platz lässt zum Rollen.  
  • Dann je nach Lust und Laune befüllen mit Gemüse, Tofu, Glasnudeln und Kräutern. Einen besonderen Touch und Crunch geben ein paar Röstzwiebeln. Wenn man die Summerrolls direkt essen möchte kann man die Erdnusssauce direkt mit in die Rollen geben. Wenn sie erst später gereicht werden, sollte man die Sauce separat zum Dippen servieren, da die Summerrolls sonst zu sehr durchweichen.
  • Wenn die Füllung komplett ist wird das Reispapier erst unten über die Füllung eingeschlagen. Dann nimmt man die Seiten links und rechts und schlägt das Reispapier über die Füllung. Dann rollt man die Füllung von unten nach oben fest ein, sodass die Summerroll von allen Seiten fest umschlossen ist.
    Summerrolls Zubereitung

Nährwerte

Portion: 1Person | Kalorien: 324kcal (16%) | Kohlenhydrate: 42g (14%) | Protein: 15g (30%) | Fett: 10g (15%) | Gesättigtes Fett: 1g (6%) | Cholesterin: 5mg (2%) | Natrium: 448mg (19%) | Kalium: 313mg (9%) | Ballaststoffe: 4g (17%) | Zucker: 3g (3%) | Vitamin A: 2910IU (58%) | Vitamin C: 6.3mg (8%) | Kalzium: 172mg (17%) | Eisen: 3.5mg (19%)

Wenn euch dieses Rezept für Summerrolls gefallen hat, gefällt euch vielleicht auch eins dieser anderen asiatischen Rezepte:

Wenn euch dieses Rezept besonders gefallen hat, könnt ihr es euch mit dem folgenden Pin auf Pinterest speichern. Klickt dazu einfach auf den roten Pinterest Button oben links im Bild, der erscheint, wenn ihr das Bild anwählt.

Summerrolls mit Erdnusssauce

Weitere leckere Rezepte aus aller Welt findet ihr in unserer Rezept-Übersicht.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung