Sushi-Burritos

By in , , , ,
Jump to Recipe
Sushi-Burritos

Sushi meets Burrito: Fusionsküche liegt gerade voll im Trend. Wir haben den neuen Foodtrend das erste mal in Las Vegas ausprobiert und waren begeistert! Sushi-Burritos sind nicht nur gesund und variierbar, sondern auch noch super lecker. Mit diesem Rezept könnt ihr das ungewöhnliche Fusion-Food ganz einfach selber machen. 

Japanisches Sushi hat sich seit vielen Jahren bei uns in Deutschland etabliert. Die japanischen Röllchen begeistern durch ihren leckeren Klebereis und frischen Zutaten. Und auch mexikanische Burritos gefüllt mit knackigem Gemüse sind von unseren Speisekarten nicht mehr wegzudenken. Wie schön, dass sich nun diese beiden Leckerbissen zusammentun. Und die Zubereitung der halb Sushi-, halb Burrito-Rolle macht noch dazu unheimlichen Spaß und ist sogar einfacher als die Sushi oder Burrito.

Wir haben unsere leckeren Sushi-Burritos mit würzigem Tofu, softem Sushireis und unseren mexikanischen Lieblingszutaten gefüllt. Umwickelt haben wir den Burrito mit Nori-Algen, aber auch ein Tortilla-Fladen eignet sich und unterstreicht den Fusion-Aspekt sogar noch mehr.  

Sushi-Burritos

Sushi-Burritos – vielseitig und raffiniert

Neben der großen Auswahl an Zutaten, mit denen ihr eure Sushi-Burritos füllen könnt, eignet sich die Mahlzeit auch für viele Gelegenheiten. Ihr könnt sie perfekt vorbereiten und dann als Snack für Unterwegs oder als Mittagessen für die Arbeit mitnehmen. Aber auch auf dem Partybuffet machen sich Sushi Burritos sehr gut – mit unterschiedlichen Füllungen entsteht ein raffiniertes Fingerfood, das eure Gäste begeistern wird.

Was schmeckt noch im Sushi-Burrito?

Das Tolle an den leckeren Sushi-Burritos ist, dass sie so abwechslungsreich sind. Ihr könnt euch dabei komplett austoben. Statt Sushi-Reis könnt ihr Vollkornreis oder Basmatireis wählen. Statt Tofu könnt ihr Tempeh, Seitan oder Sojahack nehmen. Beim Gemüse könnt ihr ebenfalls experimentieren: Aubergine, Austernpilze, frische Möhren, Rotkohl, Frühlingszwiebeln, Ingwer, Paprika oder verschiedenen Salatsorten. Für die Sauce geht natürlich auch Guacamole, vegane Mayo oder andere selbstgemachte Dips. Anstatt mit Nori-Algen könnt ihr die Burritos mit Tortilla-Fladen umwickeln. Ihr merkt schon, die Auswahl ist groß. Also probiert euch einfach aus und teilt mit uns eure Sushi-Burritos!

Sushi-Burritos

Sushi-Burritos

Gesundes, leckeres Fushion-Food: halb japanisches Sushi, halb mexikanischer Burrito
5 von 1 Bewertung
Drucken Pinterest Bewerten
Gericht: Fingerfood, Hauptgericht
Land & Region: Fusion, Japanisch, Mexikanisch
Keyword: Algen, Avocado, Gurke, Mango, Paprika, Reis, Sushi, Tofu
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Vorbereitungszeit: 45 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Portionen: 4 Burritos
Kalorien: 397kcal

Zutaten

  • 1 Tasse Sushi-Reis*
  • 1,3 Tassen Wasser
  • 1 EL Salz
  • 3 EL Zucker
  • 4 EL Reisessig* alternativ Tafelessig
  • 4 Nori-Blätter
  • ½ Block Tofu*
  • ½ Mango
  • ½ Paprika
  • ½ Gurke
  • ½ Kopf Romanasalat
  • 1 Avocado
  • 2 EL vegane Mayonnaise alternativ veganer Frischkäse
  • ¼ Bund frischer Koriander

Zubereitung

  • Sushireis in einem Sieb waschen, bis dass das Wasser nicht mehr milchig wird. Pro Tasse Reis, 1,3 Tassen Wasser in einen Topf geben und zusammen mit dem Reis 3 Minuten zum Kochen bringen. Im Anschluss die Herdplatte auf die niedrigste Stufe stellen und Reis 20 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Danach den Topf von Herd nehmen, den Deckel abnehmen und den Reis nochmal 20 Minuten, mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt, ziehen lassen.
  • Essig, Zucker und Salz miteinander verrühren und unter den Reis mischen. Den Reis zur Seite stellen und, mit einem Tuch abgedeckt, abkühlen lassen.
  • Tofu vorsichtig ausdrücken und in dünne Stifte schneiden. In heißem Öl scharf anbraten bis der Tofu auf allen Seiten braun und knusprig ist.
  • Mango schälen, Paprika und Gurke putzen und alles in lange Streifen schneiden. Salat waschen und in Streifen schneiden. Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch vorsichtig mit einem Löffel herauslösen. Die Avocado dann in dünne Stifte schneiden.
  • Korianderblätter waschen, trocken schütteln und abzupfen.
  • Je ein Nori-Blatt auf eine Bambusmatte legen. Auf der unteren Hälfte des Blattes dünn den Reis verteilen. Etwas Mayonnaise auf dem Reis verstreichen. Nun alle Zutaten der Füllung in einer waagerechten Linie gleichmäßig verteilt auf den Reis legen.
  • Das Ende des Algenblattes mit etwas Wasser befeuchten. Sushi-Burrito mit Hilfe der Bambusmatte fest aufrollen, dabei das Nori-Blatt leicht andrücken. Restliche Burritos ebenso zubereiten. Mittig durchschneiden und servieren.

Notizen

Variationsmöglichkeiten:
  • Für die Außenhülle: Nori-Algen oder Tortillafladen
  • Als Sauce: Mayonnaise, Frischkäse, Wasabi, Salsasauce oder Guacamole
  • Als Protein: Tofu, Seitan, Sojaschnetzel, Bohnen, Tempeh
  • Als Füllung: Gurke, Möhre, Paprika, Avocado, Mango, Pilze, Salat, Rotkohl
  • Als Kräuter: Koriander, Petersilie, Minze
  • Als Extra: Erdnüsse, Sprossen, Keime, Samen

Nährwerte

Portion: 1Burrito | Kalorien: 397kcal (20%) | Kohlenhydrate: 58g (19%) | Protein: 9g (18%) | Fett: 14g (22%) | Gesättigtes Fett: 2g (13%) | Natrium: 1796mg (78%) | Kalium: 383mg (11%) | Ballaststoffe: 6g (25%) | Zucker: 14g (16%) | Vitamin A: 572IU (11%) | Vitamin C: 17mg (21%) | Kalzium: 81mg (8%) | Eisen: 2mg (11%)

Wenn euch dieses Rezept für Sushi Burrito gefallen hat, gefällt euch vielleicht auch eins dieser anderen Fusion Rezepte:

Wenn euch dieses Rezept besonders gefallen hat, könnt ihr es euch mit dem folgenden Pin auf Pinterest speichern. Klickt dazu einfach auf den roten Pinterest Button oben links im Bild, der erscheint, wenn ihr das Bild anwählt.

Veganer Sushi-Burrito mit Tofu, Mango, Avocado, Paprika, Gurke und Rucola

Weitere leckere Rezepte aus aller Welt findet ihr in unserer Rezept-Übersicht.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung